Sie sind hier: Startseite > Oldenburg > 2010 > April.:Oldenburger des Jahres

April.:Oldenburger des Jahres

14. April 2010 (Artikel der NWZ-Online)

Jördis Früchtenicht, Mitglied der Boumdoudoum-AG Oldenburgerin des Jahres.
Stimmungsvolle Feier als Höhepunkt.
Festakt Volksbank und NWZ zeichnen Oldenburger des Jahres im Schlosssaal aus.


Festliche Stimmung: Mehr als 100 Gäste kamen am Mittwochabend zur Feierstunde für die Oldenburger des Jahres in den Saal des Schlosses. BILD: Torsten von Reeken

Jördis Früchtenicht und Herbert Brandt wurden in einer Feierstunde mit mehr als 100 Gästen ausgezeichnet. Der Artist Dustin Hueska vom „Circus Roncalli“ begeisterte das Publikum.

von Sabine Schicke und Jasper Rittner

Oldenburg - Ehrenamtliches Engagement hat in dieser Stadt einen hohen Stellenwert. Höhepunkt der Wahlen zum Oldenburger des Jahres war am Mittwoch die festliche Abschlussfeier mit mehr als 100 Gästen im wunderbar geschmückten Oldenburger Schlosssaal. Eingeladen dazu waren all jene, die aufgrund ihres großen Einsatzes für die Gesellschaft oder eine gute Sache vorgeschlagen worden waren.

Bereits zum fünften Mal ehrten Volksbank und NWZ Menschen in dieser Stadt, die ansonsten nicht im Rampenlicht stehen, sondern wie selbstverständlich Gutes tun. Alle Vorgeschlagenen, so sagte NWZ -Chefredakteur Rolf Seelheim in seinem Willkommensgruß, hätten die Auszeichnung verdient. Er räumte dem Ehrenamt einen hohen Stellenwert ein.

Volksbank-Vorstand Matthias Osterhues betonte, dass alle Vorgeschlagenen mit ihrem uneigennützigen Engagement Vorbildcharakter in der Gesellschaft haben.

Erste Stadträtin Silke Meyn, die in der Jury mitgepunktet hatte, lobte in ihrem sehr persönlich gehaltenen Grußwort das beeindruckende ehrenamtliche Miteinander in der Stadt. Bezeichnend sei, dass hier nicht gefragt werde, welchen Nutzen man davon habe, sondern dass einander unkompliziert geholfen werde.

Ausgezeichnet als Oldenburger des Jahres wurden Jördis Früchtenicht (18) für ihren Einsatz bei der Bahnhofsmission und in der Boumdoudoum-AG des Neuen Gymnasiums sowie Herbert Brandt (63), der als Koordinator im Zentrum für trauernde Kinder hilft. Die Preisträger bekamen jeder eine goldene Nadel, die von Goldschmied Manfred Buchmesser eigens für diesen Wettbewerb entworfen wurde. Außerdem gab es eine Ehrenurkunde und jeweils 500 Euro Preisgeld.

Mit einem überraschend kurzen Auftritt verblüffte der Roncalli-Artist Dustin Hueska. Der weltberühmte Jongleur wollte offenbar nicht zu viele Tricks aus seiner Show im Vorfeld verraten (Roncalli feiert erst am Sonnabend in Oldenburg Premiere). Und so blieb es bei einer kurzen Nummer. Viel Beifall gab es bei der von NWZ -Redakteurin Sabine Schicke moderierten Veranstaltung auch für die beiden Musiker Heinz Fröhling und Kai Liedke.

Alle 48 vorgeschlagenen Ehrenamtlichen bekamen eine Urkunde als Dank für ihren uneigennützigen Einsatz und ein Buchpräsent. Da die Jury, in der Rolf Seelheim, Matthias Osterhues und Silke Meyn gepunktet hatten, der Überzeugung war, alle hätten die Auszeichnung verdient, wurde noch eine Reise nach Berlin für zwei Personen verlost. Über die freut sich Helmut Schultheiß, der mit seiner Frau reisen wird.

Powered by CMSimple_XH | (X)html | css | Login

 

Online Einkauf

Wenn Online einkaufen 

dann bitte

Boumdoudoum unterstützen

 Die Boumdoudoum-AG auf 

 

Kontakt 
Patenschaften Mitgliedschaft Spenden