Bildung

Ohne Bildung gibt es keine Kenntnis über Gesundheitsvorsorge.
Ohne Bildung sind die Möglichkeiten zum „Broterwerb“ verringert.
Ohne Gesundheitsvorsorge wird die Bildung durch Krankheiten eingeschränkt.
Ohne Gesundheitsvorsorge wird die Arbeitsfähigkeit zum „Broterwerb“ gefährdet.
Ohne Lebensmittel und Trinkwasser gibt es keine Bildung.
Ohne Lebensmittel und Trinkwasser gibt es keine Gesundheit.

Das vorrangige und seit 2005 erreichte Ziel des Vereins und der Boumdoudoum-AG ist es, allen Kindern aus dem Dorf Boumdoudoum eine 6jährige Grundschulbildung zu ermöglichen, die ihnen die Perspektive eröffnet, einen Beruf zu erlernen.

Grundschulausbildung

Seit 2004, als noch klassenübergreifender Unterricht stattfand, sind von der AG neue Unterrichtsräume gebaut worden, vom Staat neue Lehrerstellen geschaffen worden und von uns der Bau einer Küche bezahlt und ein Multifunktions- Multimediabau initiiert und teilfinanziert worden. Für die Schüler direkt werden bezahlt:

  1. die APE: Beitrag zur „ Association des parents d’élèves“ (verantwortlich für die Verwaltung der Schule)
  2. die Schulmaterialien, die nicht vom Staat zur Verfügung gestellt werden
  3. Schultaschen eventuell Kleidungen und Schuhe

Außerdem wurden inzwischen viele Schüler und Schülerinnen von Oldenburger Familien als Patenkinder aufgenommen. Das heißt, die Oldenburger Familien zahlen die Grundschule, die weiterführende Schule, die Lernmaterialien, die Examensgebühren und, je nach Fall, auch einen Teil der Kleidung und anderes. Natürlich findet auch ein regelmäßiger Briefaustausch statt.

 

Weiterführende Schulen

Am Ende des sechsten Grundschuljahres, des CM2, findet eine Abschlussprüfung für die Grundschule statt und zusätzlich eine Eingangsprüfung für die „sixième“ (sechste) Klasse der weiterführenden Schule. Bei besonders guten Noten übernimmt der Staat einen Teil der Schulkosten und weist den Schüler/ die Schülerin einer Schule zu.

 

Alphabetisierungskurse

Die Finanzierung neuer Alphabetisierungskurse für die Dorfbevölkerung ist ein laufendes Projekt in Boumdoudoum und in der Gemeinde Baskouré.

 

Landwirtschaftliche Ausbildung

Das Wichtigste in der Landwirtschaft sind Grund und Boden und Wasser.
Nachdem Grund und Boden verbindlich in den Besitz der Genossenschaft gegangen war, konnten wir mit Hilfe der Bingo-Umweltstiftung mit der Erschließung des Grundstückes und der Suche nach Wasser beginnt. Nachdem die ursprünglichen Männer abgesprungen sind übernehmen die Frauen das Grundstück und bauen Gemüse an.

Baskouré

Wir hatten Flyer vorbereitet, Papier-Moskitos ausgeschnitten, und die Passanten konnten gegen eine Spende diese Moskitos auf ein Moskitonetz kleben. Diese Aktion kam gut an. Wir hatten auch das Leporello „ Gesundheit in Boumdoudoum“, das den 1. Preis bei dem Wettbewerb „Schulen Gemeinsam für Afrika“ 2009 gewonnen hatte, ausgestellt. Die Passanten waren doch sehr interessiert. Dabei konnten sie auch Kaffee und Kuchen genießen

 

Hier in Oldenburg

Um diese Projekte langfristig zu finanzieren, nehmen durch u.a. Benefizkonzerte, Flohmärkte, Tombolas und viele weitere Aktionen Spenden ein. Zudem nehmen wird an Wettbewerben teil, um auf die Zustände in Orten wie Boumdoudoum aufmerksam zu machen und unterstützt zu werden. Auch auf Infoveranstaltungen machen wir auf unser Projekt aufmerksam.

Um diese Partnerschaft aufrecht zu erhalten und eine nachhaltige, positive Wirkung zu erzielen, sind wir auf Spenden von großzügigen und selbstlosen Menschen wie Ihnen angewiesen.

Danke!