Was ist Boumdoudoum?

Im Juli 2004 suchte die Lehrerin Frau Sandstede für ihre damalige 6. Klasse eine Partnerklasse in französischsprachigen Ländern. Über das Internet stieß sie auf eine Anfrage eines Grundschullehrers aus Burkina Faso: Dieser suchte nicht nur Schreibpartner, sondern Paten für seine „Kinder“.

So entstand eine Briefpartnerschaft zwischen der einer Klasse aus Boumdoudoum und der 6. Klasse des NGOs.

 

Boumdoudoum wurde zu einem Partnerschaftsprojekt des Neuen Gymnasiums Oldenburg mit einer Dorfschule in Afrika, das 2004 begonnen wurde. Boumdoudoum heißt das Dorf in Burkina Faso in Westafrika, in dem unsere Partnerschule ist.

Der Förderverein Boumdoudoum wurde 2007 gegründet, um die Arbeit der Boumdoudoum-Schüler-AG am Neuen Gymnasium Oldenburg zu unterstützen.

 


 

Uns leiten die drei Kindergrundrechte:

Das Recht auf Bildung, auf Gesundheitsvorsorge, auf Lebensmittel und sauberes Trinkwasser, denn:

  • Ohne Bildung gibt es keine Kenntnis über Gesundheitsvorsorge.
  • Ohne Bildung sind die Möglichkeiten zum „Broterwerb“ verringert.
  • Ohne Gesundheitsvorsorge wird die Bildung durch Krankheiten eingeschränkt.
  • Ohne Gesundheitsvorsorge wird die Arbeitsfähigkeit zum „Broterwerb“ gefährdet.
  • Ohne Lebensmittel und Trinkwasser gibt es keine Bildung.
  • Ohne Lebensmittel und Trinkwasser gibt es keine Gesundheit.
Schule von Boumdoudoum