Sie sind hier: Startseite > Oldenburg > 2010 > Jan.:Konzert und Kürbis > Jugend forscht

Jugend forscht

Jugend forscht, experimentiert und siegt!    

NGO - Wettbewerbe (NGO-Homepage 2010)

Jugend_forscht_GruppenbildSchülerinnen der Klasse 7c haben beim diesjährigen Regionalwettbewerb „Jugend forscht/ Schüler experimentieren“ in Emden den 1. Platz erreicht. Sie sind somit für die nächste Runde, den Landeswettbewerb, qualifiziert. Er wird Ende März in Oldenburg stattfinden.

Joana Owona, Finja Krüger und Wienke Harms haben mit ihrem Projekt „Wachsen afrikanische Kürbisse auch in unserem Schulgarten?” den Regionalsieg und zusätzlich den Sonderpreis „Nachwachsende Rohstoffe” gewonnen. Die jungen Forscherinnen waren am Donnerstag, 10.02.11, mit dem Zug nach Emden angereist.  Dort bauten sie in der Berufsbildenden Schule Emden mit ihrem Betreuungslehrer, Herrn Kowalsky, ihren Präsentationsstand mit Tischen und der Stellwand auf. Insgesamt waren 74 Schülergruppen aus verschiedenen Fachgebieten aus unserer Region dabei.

Jugend_forscht2Jugend_forscht1Von den Juroren befragt

Am Nachmittag ging die Jury herum und befragte die einzelnen Schülerinnen und Schüler nach ihren Projekten. Trotz großer Aufgeregtheit meisterten die drei Siebtklässlerinnen die schwierigen Fragen der Juroren sehr gut. Die Veranstaltung endete um 22.00 Uhr nach einem gemeinsamen Abendessen aller Beteiligten.

Erfolgreiches Kürbisprojekt

Am Freitag fand die Siegerehrung im Neuen Theater in Emden statt und das Schulgartenteam war mit dem Sieg überglücklich. Doch nicht nur das Kürbisprojekt war erfolgreich: auch zwei Projekte der AG “Na, Erde?” haben teilgenommen und einen Buchpreis gewonnen. In ihrem Projekt untersuchten Lasse Strenge und Tammo Viertelhausen aus dem achten Jahrgang, ob Mülleimer wirklich da stehen, wo sie benötigt werden. Dazu haben sie nicht nur die Lage der Mülleimer, sondern auch die des herumliegenden Mülls mit GPS-Geräten aufgezeichnet. Das Ergebnis: Nicht immer stehen dort die Mülleimer, wo sie gebraucht werden. Alexej Terentyev und Finn Heinsohn aus dem neunten Jahrgang haben sich mit dem Aufbau eines allein mit regenerativen Energien betriebenen Schulgebäudes befasst und dabei Standorte zwischen Oldenburg und Ostsibirien auf ihre klimatische und geografische Eignung hin untersucht.

Jugend_forscht3Jugend_forscht4Wie wachsen Kürbisse aus OL in Boumdoudoum?

Natürlich ist dies noch nicht das Ende des Kürbisprojektes. Es wird weitergeführt, denn bald werden noch die Messdaten aus Boumdoudoum kommen. Dann kann das Wachstum der Kürbisse aus Oldenburg in Burkina Faso ausgewertet werden.Für den Landeswettbewerb und die Zeit danach gibt es schon viele Ideen, wie das Projekt weitergeführt werden kann. Die Schulgarten- und Umwelt-AG arbeitet schon daran! (3/20.2.2011)

Maida Kramer ist Schülerin der Kl. 7c


 

Powered by CMSimple_XH | (X)html | css | Login

 

21. Oktober: Ein ganz besonderer Kracher: Pimpy Panda macht Station in Oldenburg. Unterstützungskonzert für BOUMDOUDOUM

21.Oktober 2017: 20.00h, Neues Gymnasium Oldenburg Pimpy Panda

 

 

 

Online Einkauf

Wenn Online einkaufen 

dann bitte

Boumdoudoum unterstützen

 Die Boumdoudoum-AG auf 

 

Kontakt 
Patenschaften Mitgliedschaft Spenden