Sie sind hier: Startseite > Oldenburg > 2011 > Golden Youth Club

Golden Youth Club

27. Oktober 2011
Der Golden Youth Club lässt die Bühne brennen!

Am Dienstag, den 27.10.11 gastierte zum dritten Mal der Golden Youth Club bei uns im NGO.  Sie gestalteten einen Tanz- und Musikabend zu Gunsten der Boumdoudoum AG. Die Boumdoudoum AG – seit diesem Schuljahr in völlig neuer Besetzung – sorgte wie immer für ein gelungenes Rahmenprogramm mit Essen, Trinken und vielem mehr.

Aber zurück zum Golden Youth Club (GYG). Der GYC ist eine Tanz, Musik und Theatergruppe aus Südafrika, die unter Leitung der Gründerin Johannah Mahlangu über die Kinderkulturkarawane alle zwei Jahre nach Deutschland für eine Tournee eingeladen werden. Hier fahren sie fast drei Monate von Stadt zu Stadt und geben täglich Konzerte und Workshops. Sie arbeiten sehr viel, um ihre Familien in Südafrika davon ernähren zu können. Die Mitglieder des GYC sind alles Kinder und Jugendliche, die aus den ärmeren Vierteln von Winterveldt (bei Pretoria, nähe Johannesburg) stammen und mittels Tanz und Musik in einem besseren Leben ohne Gewalt und Kriminalität aufwachsen sollen. Mittlerweile besteht der Golden Youth Club aus über 100 Kindern und Jugendlichen. Mit nach Deutschland sind neben der Leiterin Johannah, ihrer Mutter und ihrem Freund – hauptsächlich zur Betreuung –, drei Mädchen und sechs Jungs mitgekommen. Der Jüngste  ist gerade erst 11 Jahre alt, die anderen sind zwischen 15 und 17. 

Uwe Fischer von der Evangelischen Akademie hatte zu Beginn versprochen, dass die Bühne im Laufe des Abends vor lauter Energie brennen wird. Und er hatte nicht zu viel versprochen. Nach einigen eher ruhigen Liedern zu Beginn, die dann zunehmend mit ihren rhythmischen Trommeln unterstützt wurden, begann eine beeindruckende Tanzshow. Immer wieder wechselnde Kostüme und kreative Percussion-Instrumente begeisterten das Publikum. Besondern angetan war eine Gruppe Südafrikaner, die zur Zeit an der Universität Oldenburg eine Summerschool besuchten und durch Zufall vom Konzert gehört hatten. Zum Schluss gab es von allen Standing-Ovation und bei der Zugabe durfte ein bisschen mitgetanzt werden.

Der Golden Youth Club verknüpfte in seinem Auftritt die Vielfalt der südafrikanischen Kulturen. In Südafrika gibt es 11 verschiedene Amtssprachen und jede war während des Abends zuhören. Aber auch die verschiedenen Kleidungsstile und Trommeln waren repräsentativ für die unterschiedlichen Völker des Landes.

Anschließend lud die Boumdoudoum AG den Golden Youth Club zum Essen ein. Ein Buffet für die Tänzer und Sänger, sowie deren Oldenburger Freunden war liebevoll angerichtet worden. Verständlicher Weise waren die jungen Südafrikaner nach diesem anstrengenden Auftritt schon relativ müde. Dennoch freute man sich den oder die eine oder andere Bekannte von vor zwei Jahren wieder zu sehen und sich auszutauschen.  Abgesehen von Johannah, schliefen die Gruppenmitglieder in der Jugendherberge gegenüber vom NGO und leider nicht in Gastfamilien. Dies war sehr schade, aber für die eine Nacht, die sie in Oldenburg blieben, organisatorisch einfacher zu Handhaben.

Johannah Mahlangu übernachtete bei ihrer Oldenburger „family“ und fühlte sich wie zu Hause. Der Golden Youth Club war gerne in Oldenburg und freut sich schon jetzt auf ein Wiedersehen in 2013! Hoffentlich gastiert der Club dann wieder für mehrere Tage in Oldenburg. Denn es ist schön zu sehen, wie internationale Freundschaften entstehen und sich mittels E-Mail-Kontakt über Jahre hinweg halten können.

weiter zu:

Powered by CMSimple_XH | (X)html | css | Login

 

21. Oktober: Ein ganz besonderer Kracher: Pimpy Panda macht Station in Oldenburg. Unterstützungskonzert für BOUMDOUDOUM

21.Oktober 2017: 20.00h, Neues Gymnasium Oldenburg Pimpy Panda

 

 

 

Online Einkauf

Wenn Online einkaufen 

dann bitte

Boumdoudoum unterstützen

 Die Boumdoudoum-AG auf 

 

Kontakt 
Patenschaften Mitgliedschaft Spenden